VERGLASTE NORDFASSADE

Die verglaste Nordfassade bildet das Kommunikationsfenster der Bank zur Stadt und zur Gesellschaft; sie signalisiert Offenheit und Transparenz. Der öffentliche Vorplatz ist Verweilmöglichkeit und lädt zudem in die Bank ein.

FENSTER DER REGELFASSADE

Die Fenster der Regelfassade sind spezielle hinterlüftete Doppelfenster: Zwischen den beiden Glasscheiben befindet sich der Sonnenschutz, der sich bei Bedarf schließen lässt und somit Strahlungswärme draussen hält. Die Innenfenster können geöffnet werden; trotzdem kommt nur wenig ungefilterte Luft und Lärm in den Innenraum.

_ MULTIFUNKTIONSMÖBEL _

Das Möbel Bergundtal dient zur Zonierung der Arbeitsräume, der Schaffung von Privatsphäre und zur Optimierung der Akustik im Raum. Zudem ist es Verweil- und Kommunikationsmöbel, ganz im Sinne von space4dialogue.

_ VERSTECKTE FUNKTIONEN _

Im Inneren der von Esther Stocker gestalteten Kerne verbergen sich Stiegenhäuser, Bäder, Küchenzeilen sowie technische Räume. So ist z.B. kein Arbeitsplatz weiter als 20m vom nächsten Drucker entfernt.

_ SITZUNGSRÄUME _

Den Mitarbeitern stehen pro Geschoss jeweils rund 20 verschiedene Meetingräume zur Verfügung. Diese Räume verteilen sich wie Bausteine im Gebäude und können von allen frei genutzt werden.

_ AUFENTHALTSRÄUME _

Jedes Geschoss verfügt über einen Aufenthaltsraum mit Kaffee- und Snackautomaten und diversen Sitzmöglichkeiten. Zudem gibt es eine Küchennische mit Kühlschrank und einem Heißwasser-Spender.

ARCH. THOMAS DUREGGER

ARCH. THOMAS DUREGGER

Innenarchitektur
Architekturstudium: TU / Graz (AT) / École d´Architecture / Lyon (FR) / Planning Departement / NYC (USA)
Architekturdiplom: TU / Graz (AT) & IUAV / Venedig (IT)
Mitglied Architektenkammer / Bozen (IT)
2007 Gründung Bergundtal Architekten / Bruneck (IT)

ARCH. CHRISTIAN RÜBBERT

ARCH. CHRISTIAN RÜBBERT

Architektur
Studium an der HTWK Leipzig
Berufliche Stationen in Leipzig, München, Zürich und Bozen
seit 2001 in Bozen
seit Ende 2006 eigenes Büro
Schwerpunkt Tätigkeit: Corporate Architecture – hochwertige und zeitgenössische Architektur für Unternehmen

ARCH. DI MARTIN LESJAK

ARCH. DI MARTIN LESJAK

Innenarchitektur
Studium Architektur an der TU Graz (A)
Gründungspartner, CEO und Kreativdirektor von INNOCAD Architecture und 13&9 Design
1999 gründeten Martin Lesjak und Peter Schwaiger in Graz INNOCAD Architecture und
im Januar 2013 gemeinsam mit der Designerin Anastasia Su das Designkollektiv 13&9
Contract magazine (USA) zeichnete ihn als "Designer des Jahres 2015" aus

Interview
Weiter zu Arbeiten